Ein Film von Georg Oberlechner und Adnan Popović für Jugendliche ab 12 Jahren

Untertitel unter CC: Deutsch, Englisch, Srpskohrvatski, Türkçe


Das Animationsvideo „Digital intim“ beschäftigt sich mit der unter Jugendlichen verbreiteten Praxis, intimes Bildmaterial über digitale Messenger-Dienste und soziale Medien auszutauschen, die als Sexting bezeichnet wird. Es verhandelt ausgewählte Aspekte dieser Kommunikationsform und thematisiert sowohl Risiken als auch Handlungsoptionen im Fall von Vertrauensbrüchen und -missbrauch. Im Video wird auf eine selbstbestimmte Konfliktlösung Wert gelegt, welche die Entscheidungen und Kommunikationsformen der Jugendlichen nicht be- oder verurteilt, sondern sie zu einer reflexiven Beschäftigung damit inspiriert.

Die Auseinandersetzung mit den Themen rund um digitale Intimitäten wird im Video nicht anhand menschlicher Protagonist*innen gezeigt: Die Protagonist*innen sind die Smartphones, die inmitten einer Cloud von Körpern und Körperbildern in einen Kommunikation miteinander treten. Die Verschiebung der Repräsentationsebene auf das technische Hilfsmittel Handy ermöglicht eine andere Form der Identifikation durch die Betrachter*innen: Die ‚vermenschlichten‘ Smartphones in ihrem Cyborg-Charakter sind als Figuren zu verstehen, die mit unterschiedlichen Identitätskonzepten befüllt werden können. Das Video reflektiert Fragen rund um sichere Mediennutzung und regt zu einer kritischen Auseinandersetzung mit jenen Tools an, die Jugendliche tagtäglich nutzen.

Technische Aspekte:

Format: 1080p12 HD Video (h.264 und Prores verfügbar), Ton: 2-Kanal Stereo, Animation: Mischtechnik (Motion Capturing und frame by frame Animation)

Begleitmaterialien:

Als begleitende Lernmaterialien zu dem Video „digital intim“ wurden interaktive digitale Übungen und Spiele erarbeitet, die die Inhalte der Videos ergänzen, vertiefen und zur Reflexion einladen. Die Materialien können von den Jugendlichen (im Unterricht) auf Smartphones oder Laptops verwendet werden. Es braucht dafür eine Internetverbindung, aber keinen Download, kein Login und keinen kostenpflichtigen Zugang: https://imaginingdesires.at/digitale-lernmaterialien-zu-digitalen-intimitaeten/

WEITERFÜHRENDE LINKS

Bilder aus dem Video zum Download finden sich hier.

Hier geht’s zu weiteren sexualpädagogischen Videos aus dem Projekt Reflecting Desires.