Alltagsbilder beforschen

In Kooperation mit dem Hernalser Gymnasium Geblergasse und der NMS Sir-Karl-Popperschule Schweglerstraße forschen wir gemeinsam mit Schüler_innen der 7. und 8. Schulstufe zu Sexualität und visueller Alltagskultur. Schüler_innen sind im Alltag von erotischen Bilder umgeben, die für sie spannend, verunsichernd oder irritierend sein können. Wir untersuchen gemeinsam welchen sexuellen Bilder die Schüler_innen in ihrer Lebenswelt begegnen (etwa in in Musikvideos, Werbung, Zeitschriften, Kunst, Social Networks etc.). Der Forschungsworkshop bietet den Rahmen, um gemeinsam zu besprechen, wie Schüler_innen diese Alltagsbilder wahrnehmen und welche Fragen sie dazu beschäftigen. Dabei arbeiten Schüler_innen als Forschende mit erfahrenen Sexualpädagog_innen und Forscher_innen zusammen.

Die Workshops bestehen aus drei Teilen zu jeweils drei (Schul)stunden.

Die Workshopleiter_innen sind Forscher_innen und (Sexual)Pädagog_innen vom Institut für das künstlerische Lehramt (Lehrer_innen-Ausbildung) und dem Verein Selbstlaut – Gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen.

Bisher wurden zwei dreiteilige Workshops mit Schüler_innen und einer mit Studierenden des Instituts für das künstlerische Lehramt und der Pädagogischen Hochschule Wien durchgeführt.