Elisabeth Sattler

Elisabeth Sattler, leitet das Projekt Imagining Desires. Sie ist Bildungswissenschaftlerin und Universitätsprofessorin für Kunst- und Kulturpädagogik am Institut für das künstlerische Lehramt.

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf anthropologischen, ethischen und politischen Fragehorizonten von Bildung, Lehren und Lernen und Professionalisierung und Subjektanalyse. Als Lehrende im künstlerischen Lehramt ist sie mit den Herausforderungen des Verhältnisses von bildungswissenschaftlicher Theorie und pädagogisch-professioneller Praxis sowie von Bildungswissenschaft und Kunst vertraut. Sie leitet wie begleitet vor dem Hintergrund dieser Erfahrung die Forschungsprozesse in Imagining Desires an den Überlappungsbereichen zwischen Bildungswissenschaft, Sexualpädagogik, Visueller Kultur und Kunstpädagogik.

Rafaela Siegenthaler

Rafaela Siegenthaler arbeitet als angestellte Projektmitarbeiterin an der Konzeption und Durchführung der Forschungsarbeit und ist auch für Aufgaben der Administration und Koordination zuständig.

In ihren Studien der Kultur- und Sozialanthropologie und der Sozialen Arbeit hat sich Rafaela Siegenthaler schwerpunktmäßig mit antirassistischer und feministischer Geschichtsschreibung, Islamfeindlichkeit, Gender, Diversity und Critical Whiteness beschäftigt. Neben ihrer Erfahrung mit qualitativer Forschung bringt sie auch ihre Expertise in der Jugend- und Bildungsarbeit in das Projekt Imagining Desires ein.

Marion Thuswald

Marion Thuswald arbeitet im Rahmen ihrer Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für das künstlerische Lehramt im Projekt mit. Sie ist Sozialpädagogin und Bildungswissenschaftlerin, bringt ihre Erfahrung mit partizipativen Forschungsprozessen aus dem bereits abgeschlossenen Projekt Facing the Differences in die Konzeption und Durchführung von Imagining Desires ein. Gegenwärtig forscht sie im Rahmen ihrer bildungswissenschaftlichen Dissertation zu Herausforderungen sexualpädagogischer Professionalisierung und publiziert wie lehrt u.a. zu pädagogischer Professionalisierung und sozialen Differenzen sowie an der Schnittstelle zwischen Sexual- und Kunstpädagogik.

Organigramm vom Team

Nin Noel Langer

Nin Langer arbeitet als studentische Mitarbeiter_in im Projekt mit. Nin beendet demnächst das Studium der Geschichtswissenschaften und studiert zudem Bildungswissenschaften an der Universität Wien. Nin bringt Erfahrung in der Konzeption von Workshops und der Arbeit mit Schüler_innen mit und hat sich im Projekt queerconnexion intensiv mit Fragen rund um Geschlecht, Begehren, Heteronormativität, Diskriminierung und queere Lebensweisen beschäftigt.

Lilly Axster

Lilly Axster ist Theaterwissenschaftlerin, Autorin und Theaterregisseurin. Sie arbeitet seit vielen Jahren beim Verein Selbstlaut in der Prävention von sexualisierter Gewalt, der Beratung sowie der sexualpädagogischen Arbeit mit Schüler_innen und der Aus- und Fortbildung pädagogisch Tätiger. Neben dieser Expertise bringt sie insbesondere die Perspektive möglichst barrierefreier und diskriminierungskritischer Zugänge in der Sexualpädagogik in das Projekt ein, sowie ihre Erfahrung in der Konzeption didaktischer Materialien. Als Kinder- und Jugendtheater-Regisseurin und Kinderbuchautorin hat sie sich intensiv mit ästhetisch-künstlerischen Fragen der Produktion von visuellen Bildern und Sprachbildern beschäftigt und hat Erfahrung in der partizipativen Arbeit mit unterschiedlichen Personengruppen.

Barbara Berghold

Barbara Berghold arbeitet als Lehrerin am Gymnasium Geblergasse das sich am Projekt Imagining Desires beteiligt. Als Sozial- und Kulturanthropologin und Lehrerin der Sekundarstufe (Englisch, Bewegung und Sport) bringt Barbara Berghold sowohl Forschungserfahrung als auch mehrjährige Unterrichtserfahrung ins Projekt ein. Sie hat viele Jahre im Bereich Sexualpädagogik, Prävention von STI (sexually transmitted infections) und zur Situation von LSBT (lesbisch, schwul, bisexuelle, trans*) Personen und Menschenrechten gearbeitet. Ihre langjährige Erfahrung als Ausbildnerin bei der Aidshilfe Wien und der Amnesty Academy bringt sie in die Konzeption von Forschungsworkshops und die Erstellung didaktischer Materialien in Imagining Desires ein.

Petja Dimitrova

Petja Dimitrova ist künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für bildende Kunst der Akademie der bildenden Künste Wien. Sie arbeitet als bildende Künstlerin mit den Medien Zeichnung, Plakat, Grafik, Sound, Text und Installation und widmet sich insbesondere Fragen zu emanzipatorischen Praxen in sozialen Bewegungen, der Analyse von Machtverhältnissen, sozialer Gerechtigkeit und Minderheitenrechte. Sie bringt ihre vielfältigen künstlerisch-gestalterischen Fähigkeiten sowie ihre Erfahrung in der Kulturarbeit mit Jugendlichen ins Projekt ein.

Karla Schmutzer

Karla Schmutzer hat Kontextuelle Gestaltung (Technisches Werken) sowie Kunst und Bildung (Bildnerische Erziehung) studiert und auch ein BA-Studium in Politikwissenschaft absolviert. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Intersektionalität sowie Reflexivität und Professionalität im Lehrberuf. Sie bringt sexualpädagogisches Wissen aus Lehrveranstaltungen und Fortbildungen mit, ebenso wie schulpraktische und kunstvermittelnde Erfahrungen. Im Zuge ihrer Diplomarbeit widmete sie sich der kunstpädagogischen Begleitung von Schüler_innen beim Verfassen der vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) als Teil der Matura an österreichischen Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS).

Adnan Popović

Adnan Popović hat bildende Kunst mit Schwerpunkt konzeptionelle Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien studiert. Zudem hat er eine Ausbildung als Jugendarbeiter und langjährige Erfahrung in der offenen Jugendarbeit. Er lehrt am Institut für bildenden Kunst und arbeitet im Bereich Grafik, Video, Motion Grafik und Animation (https://www.adnanpopovic.at). Weiter ist er Mitarbeiter am Medienzentrum von Wien extra, hält medienpädagogische Fortbildung und unterstützt Jugendliche bei Medienprojekten. Ins Projekt Imagining Desires bringt er neben seinen künstlerisch-gestalterischen Fähigkeiten auch seine medienpädagogische Erfahrung ein.

Barbara Rothmüller

Barbara Rothmüller hat Philosophie und Soziologie studiert und 2017 zu sozialer Ungleichheit, Sprache, Migration und Sexualpädagogik promoviert. Sie hat auf Deutsch und Englisch u.a. zu sozialer Ungleichheit, Bildungsreformen, Mehrsprachigkeit und Sexualpädagogik publiziert und mehrere Jahre im Bereich sozialwissenschaftlicher Forschung gearbeitet. Neben ihrer wissenschaftlichen Expertise und ihrer universitären Lehrerfahrung insbesondere im Bereich der Bildungssoziologie bringt sie ins Projekt auch ihr Wissen aus einem einjährigen Lehrgang zu Sexualpädagogik und der sexualpädagogischen Arbeit mit Schüler_innen ein.

Helga Hofbauer

Helga Hofbauer hat Visuelle Mediengestaltung sowie Bühnen- und Filmgestaltung studiert und zahlreiche künstlerische, grafische und mediale Projekte durchgeführt. Sie kann dabei auf Erfahrungen mit unterschiedlichen Medien zurückgreifen (Video/Audio, Radio, Illustration, Druckgrafik, Bühnenbild etc.), was dem prozesshaften Arbeiten und der Entwicklung von vielfältigen Veröffentlichungsformaten in Imagining Desires sehr zu gute kommt. Aus ihrer Zusammenarbeit mit Selbstlaut und anderen Vereinen bringt sie Wissen und Können zur barrierefreien Gestaltung von Websites und Materialien sowie eine Sensibilität für die politische Dimension ästhetischer Gestaltung ins Projekt ein.